Hypnose bei Reizdarm – Darmhypnose

Hypnose bei Reizdarm zählt inzwischen zu den bewährtesten Behandlungsmethoden. Nachdem medizinisch abgeklärt wurde, dass keine organische Erkrankung vorliegt, kann die Hypnosetherapie beginnen. In der Praxis kommen die Patienten aber sowieso erst zur Hypnosetherapie, wenn auch ein Spezialist für Reizdarm keine nachhaltigen Ergebnisse herbei führen konnte. Selbst bei Patienten, die jahrelang unter Bauchschmerzen, Durchfall, Verstopfung und Blähungen litten, kann eine Hypnosebehandlung vom Fachmann eine deutliche Verbesserung der Symptomatik bewirken.

 

Fallbeispiel Reizdarm

Ein Patient litt über 20 Jahre an Reizdarm, hatte seine Arbeit verloren und konnte kaum noch seine Wohnung verlassen. Viele Stunden verbrachte er jeden Tag auf der Toilette, bevor ein kurzzeitiges Verlassen der Wohnung überhaupt möglich war. Orte, die kein WC in der Nähe auswiesen, suchte er erst gar nicht mehr auf. Aufgrund seiner jahrelangen Odyssee war der Patient zunächst skeptisch, wollte es aber doch auch einmal mit Hypnose probieren. Schon bald besserte sich sein Zustand durch die Arbeit mit inneren Bildern in hypnotischer Trance. Am Ende war es einer der dankbarsten Patienten überhaupt.

 

Reizdarm Hypnose Darmhypnose

Reizdarm aber es ist nicht der Darm

Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht – es ist nicht der Darm. Dennoch hat sich die Bezeichnung Darmhypnose eingebürgert. Die Ursachen für einen Reizdarm oder Reizmagen lassen sich durchweg im seelischen Bereich ausmachen. Insbesondere wenn die Symptomatik schon lange anhält, was meistens der Fall ist, bevor Menschen an Hypnose denken, muss hier besonders achtsam und schonend vorgegangen werden. Seelische Blockaden können für fast jede Symptomatik mit verantwortlich sein. Ein behutsames Annähern an alte Verletzungen, ein schonendes Hinterfragen von empfundener Schuld oder das Neubewerten von Glaubenssätzen kann hier in relativ kurzer Zeit erstaunliche Ergebnisse hervor bringen. Die Wirksamkeit der Hypnose bei Reizdarm ist inzwischen auch aus wisssenschaftlicher Sicht belegt.

Was bedeutet Reizdarm

Unter dem Begriff Reizdarmsyndrom versteht man in der Medizin eine Gruppe funktioneller Darmbeschwerden, die aus medizinischer Sicht nach heutigem Stand nicht heilbar sind. Zu den Symptomen zählen Schmerzen oder Unwohlsein im Bauch, Durchfall oder Verstopfung, Blähungen und Bauchkrämpfe. Obwohl keine organischen Erkrankungen auszumachen sind, kann der Leidensdruck der Betroffenen enorm sein. Die Forschungen dazu laufen und bringen hoffentlich irgendwann adäquate Behandlungsmöglichkeiten hervor. Aktuell wird rein symptomatisch mit Hausmitteln oder Medikamenten behandelt. Reizdarmerkrankungen weisen eine hohe Häufigkeit in der Bevölkerung auf und machen bis zu 50 Prozent der Besuche beim Gastroenterologen aus. Das Reizdarmsyndrom kann mit Symptomen aller möglichen Darmerkrankungen verwechselt werden, ist aber im Grunde ungefährlich. Für die Betroffenen dürfte das aber keine Entlastung bedeuten. SIe fühlen sich schlecht und vielleicht auch unverstanden.

Wie läuft eine Hypnose bei Reizdarm ab?

Vor Beginn einer Therapie haben Sie die Möglichkeit, die Praxis und den Therapeuten in einem Vorgespräch kennenzulernen. Sollten Sie sich im Anschluss an das Vorgespäch für eine Therapie mit Hypnose in Geestland/ Bremerhaven entscheiden, erhalten Sie einen mehrseitigen Fragebogen und einen Behandlungsvertrag. Neben den normalen Angaben zu Ihrer Person, werden Sie hier auch zu Ihrer Gesundheit und zu Ihren Lebensgewohnheiten befragt. Den Anamnesebogen füllen Sie in Ruhe Zuhause aus und reichen ihn dann ein paar Tage vor Ihrem Termin in der Praxis ein. Den Behandlungsvertrag bringen Sie unterschrieben mit zum ersten Terminn in die Sprechstunde.

Der erste Behandlungstermin bei Reizdarm

Der erste Behandlungstermin ist der sogenannte Anamnesetermin. Hier geht es zunächst dabei, Sie kennenzulernen und eine möglichst ganzheitliche Sicht auf Ihre Persönlichkeit und Ihr Leben zu ermöglichen. Je nach Umfang und Ausprägung der Beschwerdebilder wird dann Ihr persönlicher Therapieplan erstellt. Im Anschluss an die Anamnese erhalten Sie, insofern die Zeit es zulässt, in aller Regel schon eine erste Hypnoseanwendung. Für den ersten Termin planen Sie bitte etwa zwei Stunden ein.

Der zweite Behandlungstermin

Nach einem obligatorischen kurzen Vorgespräch mit Überprüfung der Therapieziele werden Sie weitere hypnotische Erfahrungen sammeln. Inhalt, Vorgehensweise und Intensität der Hypnoseanwendung werden dabei jeweils individuell auf Sie abgestimmt. Den Abschluss der Hypnosesitzung bildet ein kurzes Nachgespräch. DIe Dauer der Sitzung beträgt ungefähr 60-90 Minuten.

Folgetermine Reizdarm/ Darmhypnose

Der Ablauf von Folgehypnosesitzungen ist im Allgemeinen immer ähnlich. Die Sitzung beginnt wieder mit einem kurzen Vorgespräch. Hierbei geht es um aktuelle Entwicklungen und Erfahrungen sowie Ereignisse seit der letzten Sitzung. Zudem wird geprüft, ob die Therapieziele noch stimmig sind oder einer Veränderung bedürfen. Den Hauptteil bildet dann wieder der hypnotische Teil. Ein kurzes Nachgespräch rundet die Behandlung ab. Folgesitzungen dauern in der Regel 1 – 1,5 Stunden.

Dauer einer Therapie mit Darmhypnose

Eine einzelne Sitzung dauert 1-2 Stunden. Wie viele Sitzungen notwendig oder angeraten sind, lässt sich vorher nicht sagen. Es ist abhängig vom Beschwerdebild und der Persönlichkeit des Klienten. Oftmals reicht eine Hypnosesitzung schon aus, um bereits eine Besserung herbei zu führen. Für einen nachhaltigen Therapieerfolg ist es jedoch realistisch, von einem Umfang von 6-12 Sitzungen auszugehen.

Kosten Hypnose bei Reizdarm

Die Kosten für eine Hypnosebehandlung bei Reizdarm entnehmen Sie bitte der aktuellen Preisübersicht Hypnose unter dem Stichwort Hypnosetherapie.